29. Mai 2007

Ein Dach für die Bismarck-Säule

Filed under: PressespiegelJens Wilde @ 18:01

Itzehoe/ara (29.05.2007)

Lange Zeit war es ruhig um die Bismarcksäule. „Es ist nicht so viel passiert, wie wir uns das gewünscht hätten“, sagte Lars Bessel, Vorsitzender des Vereins Bismarcksäule Itzehoe auf der Jahresversammlung im Café Schwarz – doch das will der Verein jetzt ändern. Bisher sollte man zunächst ein Gutachten für 11 000 Euro erstellen lassen. „Nicht nachvollziehbar“, so Bessel. Das Geld könne man besser einsetzen: Die Sanierung der drei Innensäulen würde rund 15 000 Euro kosten, und man hätte ein sichtbares Ergebnis.

Das Vorhaben müsse jedoch von der Unteren Denkmalschutzbehörde genehmigt werden, mit der am heutigen Dienstag eine Begehung stattfinden soll. Bessel: „Erst dann haben wir Planungssicherheit.“

Unabhängig davon wollen die Vereinsmitglieder die Säule trocken legen. Durch die oben offene Konstruktion könne Regenwasser eindringen.

Das benötigte Holz für ein Dach wurde im Vorjahr organisiert. Mit Hilfe eines Gerüstes soll es vor Regen schützen. Trotz des Daches müsse sichergestellt bleiben, dass man auf der Spitze der Säule arbeiten könne, schlug Niels Christiansen, Mitglied des erweiterten Vorstandes, vor.

Während die Dacharbeiten nahezu in Eigenleistung erledigt werden können, ist der Verein bei der Sanierung der Innensäulen auf Zuschüsse angewiesen. „Es bedarf ausdrücklich einer deutlichen finanziellen Beteiligung aus Itzehoe“, forderte Bessel, man wolle zwar ebenfalls Mittel bei der Deutschen Stiftung für Denkmalschutz anfordern, „die zahlen aber auch nicht alles.“

Thomas Rosemann forderte die Stadt Itzehoe auf, sich ebenfalls mit dem Thema zu beschäftigen: „Eigentum verpflichtet.“ Und immerhin könne die Säule zum touristischen Anlaufpunkt werden.

Bessel dankte dem ehemaligen Stadtmanager Hauke Rathjen für sein Engagement im erweiterten Vorstand des Vereins, für den er ein Konzept zur nachhaltigen Nutzung der Säule entwickelt hatte. Mit Bedauern verabschiede man sich von ihm.

Danke für die Unterstützung: