14. September 2010

1.000 Blumenzwiebeln brauchen helfende Hände

Filed under: PressemeldungenJens Wilde @ 10:07

Kindergärten und Grundschulen für Pflanzaktion am 05.10.10 gesucht!

Die Bismarcksäule im Itzehoer Stadtforst ist so gut wie restauriert und soll schon bald wieder fĂĽr die Ă–ffentlichkeit regelmäßig zugänglich sein. Der ehemalige GrabhĂĽgel, auf dem sie steht, sieht dagegen noch nicht besonders einladend aus. Aber auch das soll sich jetzt ändern: Der Trägerverein will zu diesem Zweck 1.000 Blumenzwiebeln pflanzen – oder besser gesagt, pflanzen lassen.

Der Verein „Bismarcksäule“ sucht deshalb Kindergartengruppen und Grundschulklassen, die Lust haben, kurz vor den Herbstferien kräftig zu buddeln: am Dienstag, den 5. Oktober, ist ab 10 Uhr eine große Pflanzaktion geplant. Der „Hagebaumarkt“ stellt 1.000 Blumenzwiebeln kostenlos zur Verfügung, „nun fehlt es nur noch an den kleinen Hobby-Gärtnern“, so Vereinsvorsitzender Lars Bessel.

Ziel ist es, auf diese Weise nicht nur das Umfeld der Bismarcksäule im kommenden Frühjahr und Sommer attraktiver zu machen. „Wir bieten den Kindergärten und Grundschulen unserer Stadt gleichzeitig die Möglichkeit für ein echtes Naturerlebnis mit sichtbarem Erfolg“, so Bessel.

Erzieherinnen und Lehrer, die Lust haben, sich mit ihren Kindern zu beteiligen, melden sich per eMail beim Verein an unter info@bismarckturm-itzehoe.de. Die Blumenzwiebeln werden gestellt, kleine Schaufeln sind dagegen selbst mitzubringen. Die genaue Einweisung erfolgt vor Ort. Eine Kindergartengruppe ist auf jeden Fall schon dabei: die „Mooskäfer“ vom
Johanniter-Waldkindergarten (Foto).

8. Juli 2010

Fernsicht bis zum nächsten Baum

Filed under: Chronik,PressespiegelJens Wilde @ 16:50

Teil1:

Teil2:

Das vollständige Original des Zeitungsberichtes erhalten Sie durch einen Klick auf die obenstehenden Bilder. Veröffentlicht in der Norddeutschen Rundschau am 06.07.2010

16. Juni 2010

Fahrradtour der Gemeinde Schlotfeld zur Säule

Filed under: Chronik,PressespiegelJens Wilde @ 16:44

Veröffentlicht in der Norddeutschen Rundschau am 10.06.2010

31. März 2010

Öffnung der Bismarcksäule verzögert sich!

Filed under: Chronik,PressemeldungenJens Wilde @ 21:38

Der unerwartet lange Winter verzögert die restlichen, notwendigen Sanierungsarbeiten an der Itzehoer Bismarcksäule beträchtlich. Anders als geplant, kann die Säule daher leider NICHT bereits ab Ostern regelmäßig am Sonntag geöffnet werden!

Ein neuer Termin für die erste regelmäßige Öffnung wird natürlich umgehend an dieser Stelle bekannt gegeben. Danke für Ihr Verständnis!

Jens-Peter Wilde, 2. Vorsitzender

1. Februar 2010

Brause aus dem Bismarckmobil – Bericht der JHV 2010

Filed under: Chronik,PressespiegelJens Wilde @ 12:06

Der Bericht in der Norddeutschen Rundschau zur Jahreshauptversammlung 2010 faĂźt alle wichtigen Punkte zusammen. Highlight ist sicherlich der BeschluĂź – während der Ă–ffnungen der Säule, jeweils Sonntags von 14.00-17 Uhr in der Zeit vom 01.04.2010 bis 31.10.2010 – aus dem „Bismarckmobil“ heraus, kleine Snacks, Getränke, SĂĽssigkeiten, etc. zu verkaufen. So wie es frĂĽher an der Säule ja einen festen Kiosk gab.

Das Besondere am Bismarckmobil: Es ist ein Barkas B1000, Baujahr 1973. Eine ehemalige Feuerwehr aus DDR-Beständen, umlackiert auf Olivgrün. Natürlich mit dem obligatorischen 3-Zylinder-Zweitakt-Motor.

presse76-teaser

Das vollständige Original des Zeitungsberichtes erhalten Sie durch einen Klick auf das obenstehende Bild. Veröffentlicht in der Norddeutschen Rundschau am 30.01.2010

8. Januar 2010

Spende fĂĽr die Bismarcksäule – Bericht im Anzeiger

Filed under: PressespiegelJens Wilde @ 12:04

Im Rahmen des „Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker im Autohaus Eskildsen“, veranstaltete Organisatorin Hannelore MĂĽller-Spreer eine Tombola, deren Erlös in Höhe von 801 Euro der Sanierung der Bismarcksäule zugute kommt. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank fĂĽr Ihr Engagement! Auch der Anzeiger brachte einen entsprechenden Artikel.

presse75-teaser

Das vollständige Original des Zeitungsberichtes erhalten Sie durch einen Klick auf das obenstehende Bild. Veröffentlicht iM Anzeiger am 30.12.2009

Danke fĂĽr die UnterstĂĽtzung: